Gestern im Zug mit Leo kam mir eine, meiner Meinung nach, ziemlich gute Idee: Wenn ich ein Verlag wäre, würde ich ein Bugzilla für Schreibfehler einrichten. Heute morgen habe ich ein bisschen recherchiert und keinen Verlag gefunden, der irgend eine Software zum melden von Fehlern anbietet. Momentan lese ich nämlich ein Buch, welches einige Tippfehler und sogar einen inhaltlichen Fehler hatte (der falsche Name einer Person wurde genannt) und ich wüsste nicht, wie ich diese Fehler melden sollte. Eine E-Mail an den Verlag? Geht natürlich, ist aber recht umständlich und die Hemmschwelle ist höher. Darauf hoffen, dass jemand anderes es tut? Auch nicht schön. Einfach weiterlesen? Hab ich dann auch getan… andererseits bin ich es mir gewöhnt, bei fehlerhafter Software einen Bugreport zu machen (oder selbst Hand anzulegen), weshalb sollte das nicht auch bei “traditionelleren” Produkten funktionieren?